Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Das große Geschäft mit dem großen Geschäft: Red Bull bringt eigenes Toilettenpapier auf den Markt

Didi Mateschitz hat eine gute Nase fürs Geschäft: Mit der Getränkemarke Red Bull dominiert sein Unternehmen bereits seit Jahrzehnten den Markt für Energydrinks. Die Corona-Krise und die explodierende Nachfrage nach Toilettenpapier nimmt der Geschäftsmann nun zum Anlass, um die Marke Red Bull zu diversifizieren.

Der Red Bull-Slogan „Welcome to my World“ bekommt jetzt eine neue Bedeutung: Didi Mateschitz möchte von der stark steigenden Nachfrage nach Toilettenpapier profitieren, und bringt deshalb eine neue Toilettenpapier-Marke (vorerst) in alle österreichischen Supermärkte. Angeblich wurde das Toilettenpapier nach seinen persönlichen Vorlieben in monatelangen Testreihen entwickelt. Laut Presseaussendung zum Verkaufsstart ist das Red Bull-Toilettenpapier demnach „etwas härter als Mann und Frau gewöhnt ist, im Abgang jedoch überraschend flauschig, und außerordentlich Effizient in der Wirkung. Energetisch einmalig und qualitativ überragend, ist das neue Red Bull-Toilettenpapier schon jetzt die Nummer 1 unter den Toilettenmarken weltweit!“.

Negative Effekte auf die Stammmarke des Unternehmens, den Energydrink Red Bull, werden nicht befürchtet. „Wissen Sie, im Grunde kauft sich doch niemand unser rosa Safterl weil es so gut schmeckt“ meint Konzernchef Didi Mateschitz am Rande eines der seltenen Hintergrundgespräche mit Journalisten. „Da können wir ganz offen darüber reden. Red Bull schmeckt eigentlich grauslich, ist ungesund und man braucht es auch überhaupt nicht. Ich denke also, dass das Red Bull Toilettenpapier sogar umgekehrt einen positiven Markeneffekt auf den Energydrink haben wird. Denn das Toilettenpapier hat zumindest einen Nutzen. Und es riecht gut, und fühlt sich sooo gut an. Einfach herrlich.“.

Innovative Vorreiter wie Red Bull ziehen natürlich auch Nachahmer nach sich. Marken wie Milka, Nespresso und Coca Cola haben bereits angekündigt, ebenfalls in den Toilettenpapier-Markt einzusteigen. Mit teilweise überraschenden Ideen. So plant Milka etwa, Toilettenpapier in der doch etwas ungewöhnlichen Farbe Schokolade-Braun im Handel zu platzieren. Coca Cola wiederum möchte das Geruchserlebnis beim Klogang verbessern, indem das neue Marken-Toilettenpapier nach Coca Cola riechen soll – auch nach dem Klogang. Nespresso geht auch hier einen exklusiveren Weg und plant eine eigene exklusive Toilettenpapier-Linie, die nur in eigenen Nespresso-Toilettenpapier-Shops erhältlich ist. Auch die Verpackung wird ein exklusives Nespresso-Design aufweisen. Das Nespresso-Toilettenpapier wird demnach nicht in Rollen verkauft, sondern jedes Stück Toilettenpapier einzeln in Alufolie verpackt, und so in den Shops erhältlich sein. Spannende Zeiten im Toilettenpapiermarkt.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Copy link
Powered by Social Snap